ELBA-Zugriff für den Steuerberater sinnvoll

ELBA ist das Electronic-Banking-System der österreichischen Banken. Damit können Konten bei verschiedenen Banken verwaltet werden und es ist auch ein Datenaustausch mit dem Steuerberater möglich.

Im Gegensatz zu Online-Banking handelt es sich bei ELBA um eine auf dem PC des Kunden zu installierende Software, mit welcher Aufträge erfasst und an den Bankrechner gesendet sowie Bankbewegungen und Kontensalden abgefragt werden können.

Diese Software ist ein Gemeinschaftsprojekt der österreichischen Banken und daher kann ein Steuerberater damit Kontobewegungen bei verschiedenen Banken abfragen und auch Zahlscheindaten aus der Lohnverrechnung zum Bankrechner hochladen, wenn ihm von der jeweiligen Bank – über Auftrag seines Klienten bzw. des Bankkunden – die entsprechende Zugriffsberechtigung eingeräumt wurde.

Datenimport in die Buchhaltung

Wenn uns die Zugriffsberechtigung eingeräumt wird, können wir einen MT940-Auszug abrufen (das ist eine Textdatei, in welcher alle auf dem Kontoauszug aufscheinenden Daten enthalten sind) und diesen MT940-Auszug in die Buchhaltung importieren.

Sinnvollerweise wird die Auszugsnummernvergabe durch die Hausbank so umgestellt, dass nur mehr eine Auszugsnummer für jeden Monat vergeben wird (angefangene Monate erhalten in diesem Fall die vorläufige Auszugsnummer 999).

Wir rufen zwecks Saldenabstimmung einen Kontoauszug für das jeweilige Monat als PDF-Datei ab und schicken diesen mit den Auswertungen aus der Buchhaltung an den Klienten – Papierauszüge sind damit entbehrlich.

Export von Zahlscheindaten aus der Lohnverrechung

Die Zahlscheindaten aus der Lohnverrechnung können wir exportieren und über ELBA zum Bankrechner hochladen; vom Klienten können diese Daten durch Knopfdruck in sein ELBA-System – oder zB auch ins BusinessNet der UniCredit Bank Austria AG – importiert und durch Eingabe einer TAN zur Zahlung freigegeben werden.

Die Zahlungen an die Dienstnehmer und alle Lohnabgaben werden damit in richtiger Höhe und termingerecht durchgeführt und bei Abfuhr der Lohnabgaben wird der Verwendungszweck korrekt angegeben (die Investition in ELBA hat sich schon amortisiert, wenn auch nur eine einzige Eingabe ans Finanzamt betreffend Berichtigung einer Verrechnungsanweisung nicht geschrieben werden muss).

Kontaktieren Sie uns, wir legen Ihnen gerne ein Angebot!