Internet-Banking oder ELBA – was ist besser?

Wir werden manchmal gefragt, was besser ist – Internet-Banking oder ELBA? Tatsächlich handelt es sich dabei um zwei verschiedene Systeme zur Erledigung von Bankgeschäften und welches besser ist hängt von den Bedürfnissen des Benutzers ab.

ELBA (MBS = MultiBankingStandard)

ELBA ist eine Software, welche von der Firma RACON Software GmbH als Gemeinschaftsprojekt … mehr

Ein-Personen-GmbH als Steuerfalle

Obwohl die GmbH in vielen Fällen nicht den gewünschten Vorteil der Risikobeschränkung bringen kann, ist diese Rechtsform bei Unternehmens­gründern unverändert äusserst beliebt. Aufgrund der erheblichen Steuermehrbelastung gegenüber einem Einzelunternehmen muss die Ein-Personen-GmbH als Steuerfalle bezeichnet werden.

Mit Ein-Personen-GmbH ist eine GmbH gemeint, welche nur eine einzige natürliche Person als Gesellschafter hat und… mehr

Anmeldung erforderlich

Mit einem kostenlosen 3-Monate-Testabonnement haben Sie sofort Zugriff auf alle Beiträge!

Wenn Sie die Beiträge auf unserer Homepage regelmäßig lesen wollen empfehlen wir ein Abonnement - Details finden Sie in den Nutzungshinweisen!

Bitte lesen Sie 1:n statt 1:1 – neue Wege in der Steuerberatung, wenn Sie wissen wollen warum Sie zahlen sollten!

Buchungszeilen werden unterschiedlich berechnet

Grundlage für die Verrechnung des Honorare für die Erstellung der Buchhaltung ist oft die Anzahl der Buchungszeilen – diese wird aber in den einzelnen Buchhaltungprogrammen unterschiedlich berechnet.

Manche Programme sehen in der Verbuchung einer Barabhebung zwei Buchungszeilen (weil sowohl die Sollbuchung als auch die Habenbuchung in eine eigenen Buchungszeile geschrieben wird). Andere … mehr

Controlling-Report mit Frühwarnsystem

Die Auswertungen aus der Buchhaltung sind ohne weitere Aufbereitung für den Geschäftsführer oft wenig aussagefähig. Wir können Ihnen den interaktiven Controlling-Report mit Frühwarnsystem anbieten, mit dem rasch ein Überblick über die aktuelle Situation und die Entwicklung des Unternehmens gewonnen werden kann.

Dieser Controlling-Report kann in jedem Internet-Browser und auch auf Mobilgeräten mit … mehr

Registrierkasse – Monatsbeleg mit Zählerstand zum Jahresende ( = Jahresbeleg) ausdrucken

Bei elektronischen Registrierkassen muss am Jahresende ein Monatsbeleg mit dem Zählerstand zum Jahresende ( = Jahresbeleg) ausgedruckt werden.

Gemäß § 8 Abs. 3 der Registrierkassensicherheitsverordnung ist mit Ablauf jedes Kalenderjahres der Monatsbeleg, der den Zählerstand zum Jahresende enthält (Jahresbeleg), auszudrucken, zu prüfen und gemäß § 132 BAO aufzubewahren.

Die diesbezügliche Information des … mehr

Archivierungskosten sparen durch Verzicht auf Papierbelege

Haben Sie schon einmal nachgerechnet, was die Archivierung von Papierbelegen – und deren Entsorgung nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist von 7 Jahren  – kostet? 

Verzichten Sie auf Papierbelege (das Video zeigt auch wie man es NICHT machen sollte):

Digitales Archiv als kostenlose Zusatzleistung zur Buchhaltung

Wenn Sie uns zwecks Verarbeitung in der … mehr

Ablauforganisation beim Verzicht auf Papierbelege

Bei einem Verzicht auf Papierbelege in der Buchhaltung ist es notwendig die Ablauforganisation so  einzurichten dass sichergestellt ist, dass alle Belege zwecks Verbuchung an den Steuerberater geschickt werden und Eingangs-und Ausgangsrechnungen termingerecht bezahlt werden.

Zunächst ist sicherzustellen, dass zB Bankauszüge, Ausgangsrechnungen und Eingangsrechnungen nicht mehr in Papierform erstellt werden, sondern gleich in … mehr

Hacker-Attacke mit Facebook-Marketing

Auf Webseiten-Links in Mail-Nachrichten von unbekannten Absendern sollte man nicht klicken, weil man sich damit im schlimmsten Fall einen Verschlüsselungs-Trojaner einfängt – obwohl solche Mail-Nachrichten manchmal täuschend echt wirken.

Obwohl ich mich für einen versierten EDV-Benutzer halte – auf diese Mail-Nachricht wäre ich fast hereingefallen.

facebook-hoax

 

Kostenlose Marketing-Unterstützung von Facebook gibt es … mehr

Arbeiten in der Cloud – ohne lästigen Papierkram

Geschäftskorrespondenz wird auch heute noch in Papierform archiviert und Unternehmensgründer mieten teure Büroräumlichkeiten an, obwohl ein “Virtual Office” in der Cloud zeitgemäßer und kostengünstiger wäre.

Korrespondiert wird im Geschäftsleben heute via e-mail und Telefax, Schriftstücke werden oft nur mehr in Ausnahmefällen – auch aus Kostengründen – in Papierform verschickt.

Elektronische Ablage ersetzt

mehr

Abweichendes Wirtschaftsjahr bei GmbH?

Ein vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr bietet insbesondere bei einer GmbH verschiedene Vorteile. Nachdem eine Umstellung bei einem schon bestehenden Unternehmen nur mit vorheriger Zustimmung der Abgabenbehörde möglich ist, sollte schon bei Gründung eines Unternehmens darüber nachgedacht werden.

Wenn im Gesellschaftsvertrag zB “Wirtschaftsjahr vom 1. Februar bis 31. Jänner” steht hat das zur … mehr