Hacker-Attacke mit Facebook-Marketing

Auf Webseiten-Links in Mail-Nachrichten von unbekannten Absendern sollte man nicht klicken, weil man sich damit im schlimmsten Fall einen Verschlüsselungs-Trojaner einfängt – obwohl solche Mail-Nachrichten manchmal täuschend echt wirken.

Obwohl ich mich für einen versierten EDV-Benutzer halte – auf diese Mail-Nachricht wäre ich fast hereingefallen.

facebook-hoax

 

Kostenlose Marketing-Unterstützung von Facebook gibt es … mehr

Arbeiten in der Cloud – ohne lästigen Papierkram

Geschäftskorrespondenz wird auch heute noch in Papierform archiviert und Unternehmensgründer mieten teure Büroräumlichkeiten an, obwohl ein “Virtual Office” in der Cloud zeitgemäßer und kostengünstiger wäre.

Korrespondiert wird im Geschäftsleben heute via e-mail und Telefax, Schriftstücke werden oft nur mehr in Ausnahmefällen – auch aus Kostengründen – in Papierform verschickt.

Elektronische Ablage ersetzt

mehr

Abweichendes Wirtschaftsjahr bei GmbH?

Ein vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr bietet insbesondere bei einer GmbH verschiedene Vorteile. Nachdem eine Umstellung bei einem schon bestehenden Unternehmen nur mit vorheriger Zustimmung der Abgabenbehörde möglich ist, sollte schon bei Gründung eines Unternehmens darüber nachgedacht werden.

Wenn im Gesellschaftsvertrag zB “Wirtschaftsjahr vom 1. Februar bis 31. Jänner” steht hat das zur … mehr

Steuertipps auf Twitter und Facebook

Unternehmer (und Steuerberater) stöhnen oft “Wer soll sich das alles merken?”, wenn sie mit der Vielzahl der sich ständig ändernden Bestimmungen im Steuerrecht konfrontiert werden. Unsere täglichen Steuertipps auf Twitter und Facebook sollen Denkanstöße zum Steuersparen und Vermeidung gefährlicher Steuerfallen liefern.

Auf unserer Homepage veröffentlichen wir regelmäßig Beiträge von denen wir annehmen, … mehr

1:n statt 1:1 – neue Wege in der Steuerberatung

Gut informiert zu sein ist für einen Unternehmer unabdingbar und ohne Steuerberater ist es heute wohl unmöglich sich im Dschungel der gesetzlichen Bestimmungen zurechtzufinden. Wenn dabei die Beratungskosten in verträglicher Höhe bleiben sollen ist es notwendig neue Wege in der Steuerberatung zu gehen.

1:n statt 1:1

Die Begriffe “1:n” und “1:1” bezeichnen … mehr

Jahresabschluss – Inhalte und Aussagefähigkeit

 

Der Jahresabschluss soll ein möglichst klares Bild von der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens vermitteln. Zum Verständnis von Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung sind zumindest Grundkenntnisse über Inhalte und Gliederung erforderlich.

Bestandteile des Jahresabschlusses

Ein Jahresabschluss besteht aus

  • Bilanz
  • Gewinn und Verlustrechnung und
  • Anhang (nur bei Kapitalgesellschaften).

A. Bilanz

Die Bilanz ist … mehr

Registrierkassenpflicht – Kontrollen der Finanzverwaltung

Bei der Registrierkassenpflicht stellt sich mittlerweile die Frage, ob das Steuermehraufkommen den Kontrollaufwand der Abgabebehörde rechtfertigt; auch jetzt im April 2017 werden wieder verstärkt Nachschauen in Betrieben durchgeführt.

Seit April 2017 werden von der Abgabenbehörde wieder Nachschauen bei Unternehmen im Hinblick auf die Registrierkassenpflicht durchgeführt. Nach Auskunft des Bundesministeriums für Finanzen handelt … mehr

Wie findet man einen guten Steuerberater?

Auch wenn die Gründung eines Unternehmens oft als einfach dargestellt wird, ist die Zuziehung eines Steuerberaters schon in der Gründungsphase sinnvoll. Aber wie findet man einen guten Steuerberater?

Meistens wird im Bekanntenkreis gefragt und es werden jene Steuerberater empfohlen, die jemand persönlich kennt (und sei es auch nur vom Golfplatz). Nachstehend sollen … mehr

Belegbilder berechtigen auch ohne digitale Signatur zum Vorsteuerabzug

Obwohl der Verzicht auf Papierbelege in der Buchhaltung erhebliche Kostenvorteile bringt haben viele Unternehmer dagegen Bedenken, weil es zu kompliziert wäre und mit Mehraufwand verbunden sei – beide Annehmen sind unrichtig.

Digitale Signatur nicht erforderlich

Ausgangsrechnungen werden oft in Papierform anstatt zB als PDF-Datei verschickt, weil angenommen wird es sei für den … mehr

Anhebung der Auflösungsabgabe ab Anfang 2017

Seit 2013 ist eine Auflösungsabgabe zu zahlen, wenn ein Dienstverhältnis vom Dienstgeber beendet wird, welches der Arbeitslosenversicherungspflicht unterliegt; diese Auflösungsabgabe wurde 2017 weiter angehoben.

Höhe der Auflösungsabgabe

Seit Jänner 2017 beträgt die Auflösungsabgabe EUR 124,00. Bei der Einführung im Jahr 2013 war sie nur in Höhe von EUR 110,00 zu entrichten – … mehr